Logo
FacebookTwitterYouTube
| PORTAL | GALERIE | VIDEOS | JOURNAL |

About: Über diese Seite


An dieser Stelle möchten wir erzählen, wie das Nahverkehrsportal entstanden ist, und warum es jetzt so aussieht, wie es aussieht.

Das Nahverkehrsportal entstand eigentlich aus der spotanen Idee heraus, die Freude an der Fotografie von öffentlichen Verkehrsmitteln mit der Welt zu teilen. Im Frühjahr 2008 begannen dabei die ersten Gehversuche mit statischen Dateien, einer handelsüblichen Digitalkamera und einer Auflösung von 640x480 Pixeln. Dabei lag uns hauptsächlich das westliche Ruhrgebiet und die Fotografie der dortigen Fahrzeuge am Herzen. Außerdem hieß das Nahverkehrsportal damals aufgrund der regionalen Einschränkung anders.

Relativ schnell machten sich jedoch erste Probleme in der Kategorisierung bemerkbar - Was macht man mit Fotos von außerhalb? Also formten wir das Nahverkehrsportal so, dass es sich auf das damalige Verkehrsgebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) erstreckte - und wiederum etwas später wurde ganz Nordrhein-Westfalen zur Spielwiese unserer Fotografie.

Eine weitere spontane Idee war ein OnTour-Trip im frühen Sommer 2009 nach Hamburg. Einfach, um mal seine gewohnte Umgebung zu verlassen, neue Fahrzeuge und Strecken kennenzulernen und natürlich um Fotos mitzubringen. Das Nahverkehrsportal wuchs fleißig mit und so kamen Stück für Stück weitere Bundesländer hinzu.

Mitte 2009 haben wir das gesamte Portal von Grund auf neu strukturiert und Dynamik ins Spiel gebracht. Die Feinjustierung dauerte bis in den Herbst und gleichzeitig wurde der passendere Name "Nahverkehrsportal" für unsere Webpräsenz ausgewählt. Außerdem haben wir angefangen den News-Bereich zu planen und uns Gedanken über die Einbindung eines Blogs gemacht. Seitdem werden alle Bilder in höherer Auflösung zur Verfügung gestellt.

2010 war das Jahr der Gadgets. Die Bereiche "Neue Galerie-Bilder" sowie "Zufallsbilder" entstanden, unsere Website wurde an Twitter angeschlossen und gleichzeitig entstanden Ideen über die Einbringung von Videos und einem Diskuissonsforum. Die Galerie enthielt nebenher ihre derzeitige Struktur, die Linienübersichten wurden erstellt und mit den richtigen Bildern verbunden.

Irgendwann kam die Idee auf die Standard-Linien mit entsprechenden Linienverläufen zu bestücken. Da mittlerweile auch Fototouren ins Ausland stattgefunden haben war dies eine sehr abenteuerliche Erfahrung. Dazu mussten wir Fahrpläne recherchieren und auswerten, Endstellen definieren und Strukturen der Darstellung festlegen, bis wir bei dem heutigen Aufbau angekommen waren. Grundsätzlich basieren diese Informationen auf den Daten von montags bis freitags zwischen 9 und 18 Uhr. Und dann mussten diese ganzen Daten natürlich noch irgendwie in das System eingebunden werden.

So saßen wir also über mehrere Monate abends vor dem Computer und tippten munter unaussprechliche Haltestellennamen mit fiesen Akzenten, die die deutsche Tastatur nicht kennt in unsere Datenbank. Wir konstruierten verknotete Überland-Perlschnüre, die je nach Lust und Laune ohne Takt mal dieses und mal jenes Dorf auslassen - oder eben nicht. Trotzdem hatten wir aufgrund der abwechslungsreichen Regionen und Länder viel Spaß beim Lernen neuer Begriffe - etwa, wenn man zum zehnten Mal "vasútállomás" eintippt und erkennt, dass es sich dabei um den ungarischen Begriff für "Bahnhof" handeln muss, und man ihn schon auswendig tippen kann. Außerdem lernt man viel über Leute, nach denen Straßen, Häuser und Plätze benannt sind.

Im November 2012 fanden vor dem offiziellen Eröffnungstermin (obschon das Nahverkehrsportal auch während der Bauphasen jederzeit erreichbar war) die letzten Einstellungen statt. Der News-Bereich wurde überhaupt erst noch programmiert - ebenso das Blog-System. Das Design wurde ein letztes Mal korrigiert und alle Funktionen geprüft.

Zum Start des Jahres 2013 haben wir, nach drei Jahren Vorbereitung, endlich unseren Video-Bereich und das Diskussionsforum umsetzen können. Letzteres wurde aufgurnd der Redundanz zu unserem Facebook-Auftritt wieder entfernt. Gleichzeitig haben wir unsere Ausrüstung um professionelles Video- und Audio-Equipment erweitert, um qualitativ auf dem aktuellsten Stand zu sein. Erstmals kam dieses bei unserer Dublin-Reise im Februar zum Einsatz, wo wir unsere erste Dokumentation aufgenommen haben.

Anfang März 2013 wurde der Journal-Bereich von Grund auf erneuert und umstrukturiert. Hier war uns vor allem die fehlende Übersichtlichkeit und Sortierung ein Dorn im Auge. Außerdem waren einige Berichte bereits aus der Liste verdrängt worden, wodurch hier akuter Handlungsbedarf bestand. Nun präsentiert sich der Bereich aufgeräumt und strukturiert. Darüber hinaus fand auch der Video-Bereich endlich Einzug auf die Startseite, wo von nun an immer das aktuellste Video auf einen Blick zu sehen ist.

Neben massiven Systemveränderungen im Hintergrund um für die Zukunft gerüstet zu sein, haben wir dem Nahverkehrsportal im Januar 2017 ein neues, schlichtes Design spendiert. Gleichzeitig ist unsere mobile Website in die Beta-Phase übergegangen und ab sofort erreichbar. Wir arbeiten weiterhin an Verbesserungen im gesamten System, so haben wir die Programmierung an vielen Stellen vereinfacht und konnten die Ladezeit nochmals deutlich steigern.

Trotzdem haben wir nach wie vor weitere Ideen, die wir in Zukunft hier umsetzen möchten - und natürlich stehen auch schon die nächsten Reiseziele fest.

© 2008-2017 Nahverkehrsportal.de